Mitbewohner loswerden / rauswerfen

2. Dezember 2010 / wg-ratgeber.de

Du willst deinen Mitbewohner rauswerfen?Deine Mitbewohner nerven, verhalten sich unsozial oder zahlen ihren Teil der Miete nicht mehr pünktlich? Du willst wahrscheinlich deine Mitbewohner loswerden oder sogar rauswerfen, nicht wahr? In manchen Fällen (größeren WGs) funktioniert das ganz einfach durch demokratische Abstimmungen. In kleineren Wohngemeinschaften wird es schon schwieriger, dennoch machbar.

Erst das Gespräch suchen?

Wir gehen davon aus, dass du bereits ein Gespräch mit dem betreffenden Mitbewohner gesucht hast. Dieses scheint erfolglos verlaufen zu sein. In den meisten Fällen lohnt es sich nicht, immer wieder Plan A zu befolgen. Manchmal sollte man einfach zu Plan B greifen und den Mitbewohner rauswerfen (lassen).

Du solltest nun aktiv Einfluss auf deine persönlichen WG Erfahrungen nehmen und nicht alles dem Zufall überlassen oder gar dem betreffenden Störenfried das Feld kampflos überlassen!

Rauswurftaktiken von legal bis gemein

Nachfolgend listen wir verschiedene Möglichkeiten auf, um deinen Mitbewohner / deine Mitbewohnerin effektiv loszuwerden. Alle sind legal, manche sind vielleicht gemein. Es ist deine Entscheidung, welchen Weg du mit deinem Problem gehst.

Störenfriede innerhalb der WG sollten jedoch schnellstmöglich “entfernt” werden, um eine sonst harmonische Wohngemeinschaft nicht zu zerstören.

  • Andere Mitbewohner einspannen. Wenn das Problem nur zwischen dir und dem betreffenden Mitbewohner besteht, solltest du versuchen, die anderen Bewohner der WG auf deine Seite zu bringen, falls sie das nicht schon sind. Falls alle Außenstehenden dir allerdings den Vogel zeigen, dann bist vielleicht du in Wirklichkeit der Störenfried?
  • Den Vermieter einschalten. Handelt es sich beim Verhalten deines Mitbewohners um “die Mietsache beeinträchtigende” Dinge, dann ist es rechtlich korrekt, den Vermieter darüber zu informieren und gegebenenfalls die Miete zu kürzen. Beispielsweise bei Lärm, Alkoholismus in der WG, etc. ist das erlaubt. Der Vermieter wird dann ziemlich schnell tätig werden und dir den Rausschmiss des Mitbewohners vereinfachen!
  • Die Polizei einschalten. Die Polizei (oder das Ordnungsamt) sind immer dann zuständig, wenn du Verstöße gegen geltendes Recht beobachtest oder du dich bedroht fühlst. In den meisten Fällen wirst du sie nicht einschalten müssen, in anderen bist du froh, dass sie da sind (bei Alkoholismus, Gewalt, etc).
  • Den Mitbewohner rausekeln. Wenn dir die oben genannten offiziellen Wege zu langweilig und / oder ineffektiv sind, dann empfehlen wir, das Szepter selbst in die Hand zu nehmen und deinen Mitbewohner nach allen Regeln der Kunst rauszuekeln, damit er von alleine die WG verlässt. Dir fallen sicher tolle Sachen ein, um deinem Mitbewohner das Leben zur Hölle zu machen, nicht wahr?

Wie kann ich meinen Mitbewohner loswerden?

Dies ist leider eine der häufigsten Fragen, die uns bei WG-Ratgeber.de per Email erreichen. Wir möchten generell eher auf unsere WG Tipps für typische WG Probleme verweisen – manchmal jedoch haben unsere Leser einfach die Nase voll und wollen ihre Mitbewohner loswerden. Wir sagen dir, wie!

  • Mit den eigenen Waffen schlagen. Was auch immer dich so sehr auf die Palme bringt. Bekämpfe Feuer mit Feuer und du wirst mit Sicherheit eine Reaktion erzielen. Bei Lärmbelästigung solltest du lärmen. Bei Diebstahl aus dem gemeinsamen Kühlschrank das Lieblingsbier wegtrinken / -schütten, etc.
  • Ärgere deinen verhassten Mitbewohner. Wenn ihr schon länger zusammenlebt, dann kennt ihr euch bereits und du weißt, was deinen Mitbewohner stört, nervt, verletzt und fertig macht. Nutze dieses Wissen und schlage einen Vorteil daraus, dass du so gut aufgepasst hast, was das Verhalten des Gegenüber betrifft!
  • Mindere deinen Anteil der Miete. Bei Verstößen gegen Gesetze und Mietvertragsklauseln kannst du die Miete kürzen und dem Vermieter den Grund nennen (am besten vorher). So setzt du deinen Mitbewohner unter Druck und er ist im Zugzwang. Hoffentlich im Aus-Zugzwang, oder?

Leider (oder glücklicherweise) sind die meisten richtig gemeinen Dinge, die man tun kann, um den nervigen Mitbewohner loszuwerden, nicht mehr völlig legal, daher gehen wir hier auf die harten Taktiken nicht weiter ein, sondern hoffen, dass unsere Tipps ausreichen, um dir das Leben in der WG wieder angenehmer zu machen!

Achtung: Welche konkreten Taktiken hast du dir überlegt oder würdest du im Ernstfall in Erwägung ziehen? Bist du ein knallharter Mitbewohner oder jemand, der hofft, dass sich alles von allein zum Guten wendet? Wir sind auf deine Meinung gespannt!

Bild CC 2.0 by bangli1 / flickr

Leave a Comment