200% mehr Antworten auf Wohnungs-Inserate

1. Dezember 2009 / wg-ratgeber.de

Ob du ein Inserat zum Vermieten deiner Wohnung oder zur Wohnungssuche in einschlägigen WG-Portalen schaltest spielt keine besonders große Rolle.

Letztlich geht es in beiden Fällen darum, möglichst viele Menschen mit deiner Anzeige anzusprechen.

Obwohl mittlerweile täglich Millionen Inserate erstellt, angeschaut und beantwortet werden, beinhalten mindestens 60% dieser Anzeigen gravierende Fehler.

UPDATE: Diesen Artikel gibt es jetzt auch als Video!

Diese Mankos beeinflussen das Antwort-Verhalten der Leser negativ und im schlimmsten Fall bekommst du überhaupt keine Antworten! Es gibt also schon genügend schlechte Inserate und du solltest – wenn du daran interessiert bist, schnell & kostengünstig umzuziehen! – dich nicht am Gros der verfügbaren Anzeigen orientieren; die Folge wäre nämlich wiederum, dass du in fünf verschiedenen Portalen (wg-gesucht.de & Co.) inserierst und dennoch keine Interessenten findest…

So bekommst du 200% mehr Antworten auf WG Inserate

Eigentlich ist es ganz einfach: Du musst aus der Masse vieler 1000 Inserate hervorstechen – du musst einen echten “Blickfang” erstellen und die Leser in deinen Bann ziehen! Das funktioniert nicht, indem du einen Einzeiler formulierst, der noch dazu mit Rechtschreibfehlern gespickt ist.

Nachfolgend stelle ich dir fünf wertvolle Tipps zur Verfügung, die die sogenannten “Responses” maßgeblich erhöhen können:

1. Bilder sagen mehr als… [+75%]

Bilder werten alles auf – vor allem jedoch Werbung! Du weißt es vielleicht nicht, aber ein WG Inserat ist nichts anderes als Werbung – um also mehr Aufmerksamkeit auf deine Wohnungsanzeigen zu lenken, solltest du aussagekräftige Bilder verwenden. Auch du selbst solltest dich in geeigneter (natürlicher) Umgebung ablichten lassen und so deiner “Bewerbung” den letzten Schliff geben!

Verwaschene Fotos von den Badezimmerfliesen will übrigens niemand sehen – sondern den Zustand der Dusche. Auch sind Aus-dem-Fenster-heraus-Bilder unnötig, da es bei einem Inserat um das Innere der Wohnung geht. Niemand schaut sich ein Inserat an und denkt: “Super, dann schlage ich mein Zelt in diesem wunderschönen Garten nebenan auf.”

2. Es kommt nicht auf die Länge an [+50%]

Traurig aber wahr: Bei Wohnungsinseraten kommt es auf die Länge an. Du solltest dir überlegen, wie viel Text du selbst lesen möchtest, wenn du WG Anzeigen durchblätterst. Du hast sicher keine Lust auf “Gelaber” und unnötige Informationen – halte dich daran und verfasse aussagekräftige Anzeigentexte!

3. Rechtschreibung und Stil sind sehr wichtig [+30%]

Viele StudiVZ-Geschädigte denken, dass es cool sei, wenn man auf Groß- und Kleinschreibung verzichtet oder jeden Satz mit zwei bis drei Smilies beendet ;-)

Um seriös zu erscheinen und den bestmöglichen Eindruck auf eventuelle Interessenten zu machen, solltest du auf eine gehobene Sprache und korrekte Rechtschreibung (und Grammatik) achten. Das sieht nicht nur gut aus, sondern zeigt nebenbei auch dein geistiges Niveau! WGs suchen eher intelligente Mitbewohner und nicht solche, die scheinbar ihr Abitur im Lotto gewonnen haben.

4. Erreichbar sein ist Pflicht [+25%]

Du kannst es dir nicht leisten, dein Handy abzuschalten, wenn du eigentlich auf möglichst viele Antworten bezüglich deiner Wohnungsanzeigen hoffst. Das ist unlogisch und schlicht dumm. Sei also erreichbar, wenn du Mitbewohner suchst oder deine Wohnung vermieten möchtest. Es ist sehr selten, dass interessierte Leser deiner Inserate ein zweites Mal anrufen – es gibt genügend Alternativen, besonders in großen Uni-Städten.

5. Nutze Social Networks [+25%]

Wozu bist du eigentlich bei StudiVZ angemeldet? Oder bei Facebook? Oder bei Twitter? Nutze diese Dienste, um einen Link zu deiner frisch erstellten Anzeigenseite zu veröffentlichen. Vielleicht kennt ein Freund eines Freundes einen Freund, der genau jetzt eine Wohnung oder einen neuen Mitbewohner sucht…

Fazit: Intelligent inserieren ist Gold Wert

Wenn du die oben genannten Tipps beherzigst und dementsprechend deine Wohnungsgesuche und -anzeigen formulierst, wirst du mit Sicherheit doppelt so viel Erfolg verbuchen können. Ob es tatsächlich 200% sind, liegt ganz allein an dir und deiner Kreativität.

Leave a Comment